metallvertrieb ds gmbh

Produkte

08/12/2008

REACH Verordnung

Die europäische Verordnung vom 18. Dezember 2006 bezüglich der Registrierung, der Bewertung und der Zulassung von chemischen Stoffen, genannt REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals), ist am 01. Juni 2007 in Kraft getreten.
Produkte

 

 

Diese Verordnung regelt die Verwendung und den Verkehr einiger chemischer Stoffe auf dem europäischen Markt, mit dem Ziel die gefährlichen Eigenschaften dieser Substanzen zu identifizieren und entsprechende Maßnahmen zur Risikoüberwachung innerhalb der kompletten Lieferkette zu empfehlen.

 

 

 

Gemäß dieser Verordnung muß jede natürliche bzw. juristische Person mit Sitz in der europäischen Gemeinschaft, die einen in den REACH-Geltungsbereich fallenden chemischen Stoff in Mengen von mindestens einer Tonne pro Jahr einführt oder herstellt, ein Registrierungsdossier über diese Substanzen bei der europäischen Agentur für chemische Stoffe einreichen.

 

 

 

Bis zum 01. Dezember 2008 müssen die Antragssteller pro Substanz die physikalisch-chemische Zusammensetzung sowie die toxikologischen und ökotoxikologischen Informationen in Verbindung mit den hergestellten bzw. eingeführten Mengen angeben. Diese Daten müssen in einen chemischen Sicherheitsbereicht für die zu registrierenden Stoffe ab Mengen von mind. 10 Tonnen pro Jahr integriert werden.

 

 

 

Um eine Übergangsfrist für die volle Registrierung zu erlangen, können Importeure bzw. Hersteller einer von REACH betroffenen Substanz eine Vorregistrierung für diese Substanz zwischen dem 01. Juni und 30. November 2008 vornehmen.

 

 

Die Firmen der ArcelorMittal-Gruppe, sowie alle anderen Herstell

er, Importeure oder Verwender von in den REACH-Geltungsbereich fallenden chemischen Stoffen, sind von dieser neuen europäischen Regelung betroffen und werden alles daran setzen, um ihre Verpflichtungen zu erfüllen, ohne jedoch die Beziehungen zu ihren Kunden zu beeinträchtigen.

 

 

 

Um dieses Ziel zu erreichen:

 

 

 

führen wir zurzeit eine Bestandsaufnahme der betroffenen Stoffe durch, stellen die entsprechenden Daten zusammen und bereiten uns vor, um sowohl die Registrierung als auch unsere Verpflichtungen zu erfüllen.

 

 

um von einer Übergangsfrist für eine eventuelle Registrierung zu profitieren, bereiten wir zurzeit Vorregistrierungsdossiers für einige Stoffe vor, die wir herstellen. (z.B. Eisen oder Stahl in Produkten) oder einführen (z.B. Eisenlegierungen oder andere Rohstoffe).

 

 

setzen wir eine Prozedur zur Überwachung der Einkaufsrisiken um, um sicherzustellen, dass alle Konsequenzen der REACH-Verordnung bei unseren Lieferanten unter Kontrolle bleiben.

 

 

Was die an Ihre Firma gelieferten Produkte anbelangt, werden wir zunächst keine Änderungen aufgrund der REACH-Verordnung vornehmen. Sollte eine solche Änderung eintreten, werden wir Sie selbstverständlich umgehend informieren.

 

 

 

Abgesehen davon wird der endgültige Status dieser Produkte immer noch bei den europäischen Behörden diskutiert. Es ist möglich (Stand September 2008) dass sie als Artikel betrachtet werden und wir hoffen, Ihnen dies so schnell wie möglich bestätigen zu können.

 

 

 

Alle Fragen zum Thema REACH bitten wir Sie in schriftlicher Form an uns zu stellen.

 

 

Wir werden diese Fragen an die im Unternehmen ArcelorMittal zuständige Abteilung weiterleiten und Ihnen kurzfristig antworten.

 

Ende